Aktuelles – ALLVISA SERVICES

 
ALLVISA_Services_edited.jpg

Aktuell 28.09.2021
Allvisa Services AG wird neue Partnerin der AXA Schweiz bei Dienstleistungen für autonome Pensionskassen

Allvisa Services und die AXA Schweiz gehen im Segment der firmeneigenen Stiftungen per 1.1.2022 eine Partnerschaft ein. Allvisa Services erweitert damit ihren Dienstleistungsbereich im Kundenservice, die AXA spezialisiert sich noch stärker auf das Entwickeln und Erbringen künftiger Angebotslösungen.

Die Allvisa Services AG haben mit der AXA Schweiz per 1.1.2022 eine Partnerschaft im Bereich der Dienstleistungen für autonome Pensionskassen vereinbart. Die Allvisa Services übernimmt dabei das Geschäft für autonome Pensionskassen von der AXA Pension Solutions.

Die seit 1984 in der beruflichen Vorsorge tätige Allvisa ist spezialisiert auf die Geschäftsführung und Administration von firmeneigenen Stiftungen und wird im Zuge der neuen Partnerschaft per Anfang 2022 einen Grossteil der Kundenverträge und Mitarbeitenden der AXA Schweiz in diesem Bereich übernehmen. Dank vereinter Kompetenzen und Expertise stärken die beiden Partnerinnen den Kundenservice. Zudem werden sie eng im Bereich von neuen Angeboten zusammenarbeiten und gemeinsam zusätzliche Wachstumschancen in diesem Segment erschliessen.

«Durch den Geschäftsübertrag im Rahmen der neuen Partnerschaft wird Allvisa Services mit knapp 160 betreuten Vorsorgeeinrichtungen und mehr als 75 Mitarbeitenden ihre Position als eine der führenden Pensionskassenexpertinnen im Bereich firmeneigener Stiftungen weiter ausbauen und neben den bisherigen Standorten Zürich und Wil zwei neue Standorte in Winterthur und Lausanne eröffnen», sagt Roger Bergmann, Partner und Verwaltungsratspräsident der Allvisa Services AG.
«Mit Allvisa Services haben wir für unser Dienstleistungsangebot für firmeneigene Stiftungen die ideale Partnerin gefunden, um unsere zukünftig gemeinsamen Kundinnen und Kunden noch individueller zu betreuen und unsere Angebotspalette für autonome Pensionskassen weiterzuentwickeln», sagt Constance Reschke, Leiterin Berufliche Vorsorge bei der AXA Schweiz.
Über die finanziellen Rahmenbedingungen haben die beiden Partnerinnen Stillschweigen vereinbart.

Medienkontakt Allvisa Services AG: Tobias Billerbeck (tobias.billerbeck@allvisa-services.ch)

Über die Allvisa Services AG

1923 als Genossenschaft gegründet und seit 1984 als schweizerische Aktiengesellschaft im Bereich der beruflichen Vorsorge tätig, hat sich die Allvisa AG per 1. Januar 2017 in zwei rechtlich unabhängige Firmen aufgeteilt, um die Unabhängigkeit zwischen Pensionsversicherungsexperten und Administration/Geschäftsführung zu gewährleisten. Wir fördern firmeneigene Pensionskassen und setzen uns für den Erhalt der Vielfalt sowie Individualität in der 2. Säule ein. So sind wir ein wichtiger Bestandteil für die erfolgreiche Zukunft autonomer Pensionskassen, deren 90 bereits auf unsere Dienstleistungen bauen. Die Aktien befinden sich bis heute zu 100 % im Eigentum der beiden mitarbeitenden Partner. Mit dieser Lösung ist sichergestellt, dass die Allvisa Services AG als absolut unabhängiger Geschäftspartner auftreten kann.

Über die Axa

Rund zwei Millionen Kundinnen und Kunden in der Schweiz vertrauen auf die Expertise der AXA in der Personen-, Sach-, Haftpflicht- Rechtsschutz- und Lebensversicherung sowie in der Gesundheits- und beruflichen Vorsorge. Mit innovativen Produkten und Dienstleistungen rund um Mobilität, Gesundheit, Vorsorge und Unternehmertum sowie einfachen, digitalen Prozessen steht die AXA ihren Kundinnen und Kunden als Partnerin zur Seite und ermutigt sie mit ihrem Markenversprechen «Know You Can», auch in herausfordernden Situationen an sich selbst zu glauben. Dafür setzen sich rund 4500 Mitarbeitende sowie die 3000 Kolleginnen und Kollegen im Vertrieb persönlich ein. Mit über 340 Geschäftsstellen verfügt die AXA über das schweizweit grösste Vertriebsnetz in der Versicherungsbranche. Die AXA Schweiz gehört zur AXA Gruppe und erzielte 2020 ein Geschäftsvolumen von CHF 5,7 Mia.