Aktuelles – ALLVISA SERVICES

 
 
 

Der BVG-Mindestzinssatz bleibt 2021 unverändert bei 1.0%

Bern, 04.11.2020 - An seiner Sitzung vom 4. November 2020 wurde der Bundesrat darüber informiert, dass eine Überprüfung des Mindestzinssatzes in der Beruflichen Vorsorge in diesem Jahr nicht notwendig ist. Mit dem Mindestzinssatz wird bestimmt, zu wieviel Prozent das Vorsorgeguthaben der Versicherten im Obligatorium gemäss Bundesgesetz über die berufliche Vorsorge (BVG) mindestens verzinst werden muss. Der Zinssatz bleibt im kommenden Jahr bei 1%.

 

Quelle:

https://www.bsv.admin.ch/bsv/de/home/publikationen-und-service/medieninformationen/nsb-anzeigeseite.msg-id-80843.html

Wichtige Änderungen in der beruflichen Vorsorge ab 1. Januar 2021

1. Inkraftsetzung der Reform der Ergänzungsleistungen:


Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 29. Januar 2020 beschlossen, die EL-Reform auf den 1.1.2021 in Kraft zu setzen. Diese Reform enthält auch Massnahmen für die berufliche Vorsorge.
 

Lesen sie mehr dazu unter der Medienmitteilung über die berufliche Vorsorge Nr. 152:


Quelle:

 

https://www.bsv.admin.ch/bsv/de/home/sozialversicherungen/bv/grundlagen-und-gesetze/grundlagen/wichtige-aenderungen-ab-1-janua-2021.html


2. AHV/IV-Minimalrente steigt um 10 Franken - Neue Grenzbeträge ab 1. Januar 2021


Bern, 21.09.2018 - Die AHV/IV-Renten werden per 1. Januar 2019 der aktuellen Preis- und Lohnentwicklung angepasst. Dies hat der Bundesrat an seiner Sitzung vom 21. September 2018 beschlossen. Die Minimalrente der AHV/IV beträgt neu 1185 Franken pro Monat. Gleichzeitig werden Anpassungen im Beitragsbereich, bei den Ergänzungsleistungen und in der obligatorischen beruflichen Vorsorge vorgenommen.


Eine Übersicht der Grenzbeträge finden Sie hier:

 

Übersicht Grenzwerte Allvisa Services


Quelle:

 

https://www.bsv.admin.ch/bsv/de/home/publikationen-und-service/medieninformationen/nsb-anzeigeseite.msg-id-72247.html


3. Berufliche Vorsorge: Anpassung der Hinterlassenen- und Invalidenrenten an die Preisentwicklung per 1. Januar 2021
 

Bern, 20.10.2020 - Auf den 1. Januar 2021 werden die seit 2017 ausgerichteten Hinterlassenen- und Invalidenrenten der obligatorischen zweiten Säule erstmals an die Preisentwicklung angepasst. Der Anpassungssatz beträgt 0,3 %.


Quelle:

 

https://www.bsv.admin.ch/bsv/de/home/publikationen-und-service/medieninformationen/nsb-anzeigeseite.msg-id-80783.html 

Neue operative Leitung der Allvisa Services AG ab 2020

​Tobias Billerbeck übernimmt per 01.01.2020 als Geschäftsführer die operative Leitung der Allvisa Services AG. Roger Bergmann wird sich in Zukunft auf das Verwaltungsratspräsidium konzentrieren.

 

Lesen Sie mehr dazu in der Pressemitteilung.

 
 
 
 
 
 

© 2019 ALLVISA SERVICES AG

sbfi logo
XING Sharebutton
LinkedIn Sharebutton

DISCLAIMER         IMPRESSUM       

ALLVISA SERVICES AG
Seestrasse 6 / Postfach
CH-8027 Zürich


T: +41 (0)43 344 43 34
E-Mail schreiben